Newsletter Nr. 01 / Februar 2018

Happy Birthday, KOSI.MA!

Wir feierten dieses Jahr unseren sexten Geburtstag! Beim Neujahrsempfang unseres Trägervereins PLUS e.V. haben wir mit Sekt und Kuchen darauf angestoßen. Besonderen Dank an Özlem, die uns diesen wunderbaren Geburtstagskuchen gebacken hat.

Nach der Insolvenz der AIDS-Hilfe Mannheim-Ludwigshafen 2010, übernahm PLUS, die Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar e.V., im Auftrag der Stadt Mannheim zunächst befristet bis Ende 2011 die Beratung, Betreuung und Prävention zu HIV und AIDS mit dem Schwerpunkt im Bereich schwuler Männer und anderer MSM (Männern, die Sex mit Männern haben). Parallel wurde durch PLUS im Auftrag der Stadt ein umfassendes Konzept für eine zeitgemäße Präventions- und Beratungsarbeit zu allen sexuell übertragbaren Infektionen erarbeitet. Anfang 2012 ist somit das „Kompetenzzentrum zu sexuell übertragbaren Infektionen. Mannheim“ entstanden: KOSI.MA!

Wir danken allen Menschen, die uns auf diesem Weg begleitet haben. Unsere Mitarbeiter*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen, Kooperationspartner*innen, Spernder*innen und Sponsor*innen und alle weiteren, die unsere Arbeit möglich machen, nutzen und schätzen. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre!

Abschlussfeier bei SALAM

Die AIDS-Hilfe Baden-Württemberg startete in diesem Jahr ein neues Projekt mit dem Ziel der Intensivierung und Ausbau communitybasierter Präventionsarbeit. Dazu wurden zehn Multiplikator*innen erfolgreich ausgebildet. Am vergangenen Freitag konnten sie ihren Schulungsabschluss feiern. Auch ein Ehrenamtlicher von KOSI.MA war dabei! Wir freuen uns, auch in Zukunft mit ihm zusammen zu arbeiten. Die ganze Pressemitteilung gibt es hier.

Let's talk about Sexwork: Was wollen Mann-männliche Sexarbeiter wirklich?

Mittwoch, 29.02., 19.00 bis 20.30 Uhr im Café Vogelfrei, C3 20, 68159 Mannheim. Eine Veranstaltung der Stadt Mannheim in Kooperation mit dem Café Vogelfrei.

Auf dem Podium diskutieren Annika Langenbacher (Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin B.A. im Café Strich-Punkt, Stuttgart), Elfriede Steffan (Dipl. Soziologin und Autorin der male*Escort-Studie, SPI Forschung gGmbH, Berlin), Nico (Escort) und Dr. Ulli Biechele von KOSI.MA.

Der Eintritt ist frei.

KOSI.MA zum Frauentag

Anlässlich des Internationalen Tages der Frauenrechte am 8. März verteilt KOSI.MA kleine Geschenktüten an Frauen in der Mannheimer Innenstadt. PRIS.MA-Ehrenamtliche verteilen die Tüten mit Info-Materialien von KOSI.MA, Kondomen, Femidomen und ein paar Broschüren zu Safer Sex für Frauen am Abend des 8. März.

Damit schließt KOSI.MA an die landesweite Aktion des Arbeitskreises Frauen der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V. an. Überall in Baden-Württemberg werden solche Tüten an Frauen in Innenstädten, Apotheken und Gynäkologiepraxen verteilt.

Die aktuelle Pressemitteilung der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg kann hier gelesen werden.

Gern verlinken wir hier noch einmal den Bericht über die Arbeit des AK Frauen der unter anderem in der DHIVA, das Magazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit, erschienen ist: hier.

Info-Veranstaltungen: PrEP – HIV-PROPHYLAXE

für alle Interessent_innen, die Infos und Fragen zur PrEP haben

25.03.2018, 15.30 bis 17.30 Uhr im Jails Mannheim, Angelstr. 33 (Keller des MS Connexion)

19.04.2018, von 18.00 bis 20.00 Uhr in den Räumen von KOSI.MA

 

PrEP (auch HIV-PrEP) ist die Abkürzung für „Prä-Expositions-Prophylaxe“, auf Deutsch: Vorsorge vor einem Risiko-Kontakt. Bei dieser Schutzmethode nehmen HIV-negative Menschen HIV-Medikamente ein, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen.

Wie Wirkt die PrEP? Wie sicher ist die PrEP? Für wen ist die PrEP überhaupt interessant? Und eignet sie sich auch für mich? In welchen Fällen ist die PrEP besser als andere Präventionsmethoden? Und in welchen Fällen eignen sie sich weniger gut? Was muss ich machen um sie zu erhalten? Worauf sollte ich im Verlauf der Einnahme achten?

Um diese und viele weitere Fragen wird es gehen. Im Anschluss findet ein Austausch zwischen den PrEPstern (Nutzer_innen) statt. Hier können weitere Fragen in einem geschützten Setting gestellt werden.

Referenten: Patrick Deege und Jörn Valldorf. Die Teilnahme ist kostenfrei.

KOSI.MA im Agenda-Kino – „Aufbrechen“

Die Agenda 21 Kino Woche hat in Mannheim Tradition: bereits seit 2003 werden jährlich in einer Woche Filme mit Bezügen zur Nachhaltigkeit gezeigt. Das diesjährige Motto der Agenda 21-Kinoreihe heißt „Aufbrechen!“ – zum Beispiel Vorurteile aufbrechen, Schweigen aufbrechen, aufbrechen
zu einem neuen Leben.

KOSI.MA ist dieses Jahr erneut mit dabei und zeigt am 22. April um 19.30 Uhr, den Film „120 BPM“:

Paris in den 1990er Jahren: Die Aktivistengruppe von Act Up fordert nun auch in Frankreich mehr Forschung, Aufklärung und Betreuung rund um HIV und AIDS. Allen voran der radikale Sean Dalmazo, der gemeinsam mit dem Anführer Thibault, der ehrgeizigen Sophie und Nathan, der neu in der Gruppe ist, Klassenzimmer für Aufklärungskampagnen kapert und mit Kunstblut gefüllte Wasserbomben gegen die Wände von Forschungseinrichtungen wirft. Bald entwickelt sich zwischen dem bereits an AIDS erkrankten Sean und Nathan eine Liebesbeziehung.

Act Up wurde 1987 in New York als Interessenverband gegründet, der das Ziel verfolgt, durch neue öffentlichkeitswirksame Aktionen mehr Dynamik und Politisierung in die Thematisierung von AIDS zu bringen und mit Lobby-Arbeit politischen Druck auszuüben.

Lisa Schlode wird als Diskussionspartnerin nach dem Film zur Verfügung stehen. Hier kann man den Filmtrailer anschauen, hier gibt es die Facebook-Veranstaltung.

Positiver Dialog: Aktueller Stand der HIV-Therapie

KOSI.MA lädt ein zum 13. Abend der Informations- und Diskussionsreihe „Positive Dialoge“.

am Montag, den 23.04.2018, um 19.30 Uhr
in den Räumen von KOSI.MA

Welche medizinischen Fortschritte gibt es? Wie sehen die Bedingungen für Prä- und Postexpositionsprophylaxe (PEP und PrEP) aus? Wie sind HIV-Selbst-/Heimtests zu bewerten? Was ist bei der Behandlung anderer sexuell übertragbarer Infektionen zu beachten?

Dr. Vogelmann stellt an diesem Abend neue Erkenntnisse vor und nimmt sich Zeit für die Fragen der Gäste zu diesen und anderen medizinischen Themen.

Referent: Dr. Roger Vogelmann

Dr. Roger Vogelmann Oberarzt im Mannheimer Universitätsklinikum und seit 2017 ebenfalls Arzt in der Mannheimer HIV-Schwerpunktpraxis. Seine

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mit freundlicher Unterstützung von MSD.

 

 

KOSI.MA sucht Unterstützung

PRIS.MA, das im Sommer 2015 gegründete Team für „Prävention in Sachen Sex. Mannheim“, ruft auf: Du willst Dich ehrenamtlich engagieren, kannst auf Menschen zugehen und möchtest dies auf eine spaßige, entspannte und lustvolle Weise machen?! Dann ist das Präventionsteam von KOSI.MA genau das Richtige für dich. Jeden Monat trifft sich das Team und plant gemeinsam die kommenden Aktionen. In kleinen Gruppen gehen wir dann in die Mannheimer Szene oder helfen an Info-Ständen. Falls Du Lust bekommen hast dem Team beizutreten, dann melde Dich einfach bei Marc Fischer. Wir freuen uns schon auf die kreative, tolle und spaßige Zeit, die wir gemeinsam erleben werden.