Herzlich Willkommen bei KOSI.MA!

KOSI.MA, das Kompetenzzentrum zu sexuell übertragbaren Infektionen in Mannheim ist ein Angebot für alle Bürger_innen, die Fragen haben oder Unterstützung suchen rund um die Themen HIV/Aids sowie andere sexuell übertragbare Infektionen (STI).

Ganz egal welcher sexuellen Orientierung oder Identität Sie sich zugehörig fühlen, Sie sind bei uns willkommen!

Aktuelle Meldungen:

Positiv Arbeiten
Wir sind dabei, Ihr(e) / dein(e) Unternehmen / Organisation auch?

Gegen Diskriminierung von HIV-positiven Menschen und für ein gutes Miteinander am Arbeitsplatz, können Unternehmen und Organisationen diese Deklaration jetzt unterzeichnen und umsetzen: https://www.aidshilfe.de/positivarbeiten

 

PrEP ist da!
Ab dem 01. September übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die HIV-Prophylaxe PrEP. Damit ist ein Meilenstein beim Schutz vor HIV und Safer Sex 3.0 erreicht!

Die Kampagne der Deutschen Aidshilfe #PrEPistDa  will Aufklärung und Sichtbarkeit zum Medikament als Verhütungsmöglichkeit schaffen, mehr Informationen gibt es hier

Auch wir informieren und beraten regelmäßig zu PrEP, unter Beratung, Termine und Informationen zu PrEP.

 

Rückblick auf die (Haus)Ärzt_innen-Weiterbildung zum Thema PrEP
- Ein Kommentar von Dr. Ulli Biechele, Tobias Quell und Jörn Valldorf

Um eine breite Versorgung der PrEP-User im Hinblick auf die baldige Aufnahme der PrEP (Prä-Expositionsprophylaxe) als Kassenleistung zu ermöglichen, konnten wir am 17.07.2019 zusammen mit PD Dr. Roger Vogelmann und der UMM eine Weiterbildung für (Haus)Ärzt_innen zu diesem Thema anbieten.

Neben Ärzt_innen und Medizinstudierenden aus der Region waren auch jeweils ein Reporter der Ärztezeitung und des Mannheimer Morgen anwesend.

Leider enthält der Artikel im Mannheimer Morgen (22.07.2019) einige, aus unserer Sicht, unglückliche Formulierungen und Flüchtigkeitsfehler (z.B. auch bei unserem Namen).

Daher wollen wir dazu folgenden Kommentar abgeben:

1. Bei der HIV-PrEP handelt es sich nicht um ein neues Medikament. Das ursprüngliche Medikament Truvada wird seit über 10 Jahren erfolgreich in der Behandlung von HIV-Infektion eingesetzt.
2. Im Artikel ist mehrmals vom AIDS-Virus die Rede. Das ist schlichtweg falsch. Die richtige Bezeichnung ist HI-Virus. In westlichen Ländern kommt es kaum noch zum Ausbruch von AIDS. Wird eine HIV-Infektion festgestellt, kann mit Medikamenten der Ausbruch der Krankheit verhindert werden.
3. Ein Satz, der beschreibt, dass Jörn Valldorf (Referent, PrEP-Aktivist, Ehrenamtlicher bei KOSI.MA) nichts von Kondomen hält, ist so nie gefallen.
Was aber gesagt wurde, ist einiges zu SaferSex 3.0. Sowohl Jörn als auch KOSI.MA sehen in SaferSex 3.0 eine sinnvolle Erweiterung gegenüber erprobten Methoden. Es gibt jetzt neben dem Kondom und dem Schutz durch Therapie (n=n nicht nachweisbar – nicht infektiös: hier) als dritte Säule die PrEP. Alle diese Methoden funktionieren gleich gut und schützen wirkungsvoll vor einer Ansteckung mit HIV. Welche Methode für welche Person passt, ist dabei eine ganz individuelle Entscheidung.
4. Prostituierte & PrEP als Kondom-Ersatz / Schutz vor Geschlechtskrankheiten: In Deutschland besteht für Sexarbeiter_innen eine gesetzliche Kondompflicht.
5. Bitte nicht vergessen: Das Kondom schützt sehr gut vor HIV, aber nur bedingt vor weiteren Geschlechtskrankheiten. Deswegen regelmäßig checken lassen.
6. Das Verzeichnis von Ärzt_innen und Apotheker_innen, die die PrEP verschreiben bzw. ausgeben, findet sich nicht auf der KOSI.MA-Webpage sondern auf PrEP.jetzt.

Wer sich zum Thema PrEP informieren will, kann das gerne bei uns z.B. am 7. August um 19:00 Uhr bei unserem Vortrag, auf unserer Homepage, auf der Seite der Deutschen Aidshilfe oder hier tun. Ihr könnt Euch auch jederzeit direkt mit Fragen an uns wenden.

 

Neues Programmheft ist erschienen!

Unser Programmheft geben wir zusammen mit unserem Trägerverein PLUS e.V. heraus.

Das neue Heft kann an unseren Info-Ständen oder Räumen in der Max-Joseph-Straße mitgenommen werden.

Digital ist es hier zu lesen.

 

 

 

 

 

Regelungen unserer Hepatitis-Tests geändert

Ab Oktober werden wir keine Hepatitis B-Tests bzw. Impftiter-Bestimmungen mehr anbieten (Ausnahme: PrEP-Erstuntersuchungen). Wir empfehlen die kostenfreie Möglichkeit, den Impftiter für Hepatitis B beim Fachbereich Gesundheit in Mannheim bestimmen zu lassen. Wer sich nicht sicher ist, kann jederzeit im Impfpass nachschauen oder beim Hausarzt nachfragen, wann die letzte Impfung zu Hepatitis A und B gemacht wurde.

Ebenfalls bieten wir Hepatitis C-Tests nur dann an, wenn ein erhöhtes Infektionsrisiko bestand.

 

Der HIV-Selbsttest wird frei verkäuflich

Seit dem 1. Oktober ist der HIV-Selbsttest in Deutschland frei verkäuflich. Die Deutsche AIDS-Hilfe hat sich lange für die Einführung des HIV-Selbsttests eingesetzt und begrüßt die Entscheidung von Bundesgesundheitsministerium und Bundesrat. Auch KOSI.MA beteiligt sich mit einem Angebot - wie es genau aussehen wird, erarbeiten wir aber noch. Natürlich halten wir Sie über unsere Webseite und Facebook-Seite auf dem Laufenden. Mehr Infos hier.

refugees welcome!

Unser Trägerverein PLUS e.V. hat zusammen mit uns einen mehrsprachigen Flyer herausgegeben. Er erklärt unsere Angebote kurz und knapp in Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch und Farsi.

Der Flyer kann hier heruntergeladen werden.